Home Startseite Tagung Dysphagie Veranstaltungen Mitgliederseite Kontakt Links Presse

Dysphagienetzwerk Südsachsen ©   rechtliche Hinweise / Impressum             News

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

Erste sächsische und mitteldeutsche Dysphagietage

am 6. und 7. Oktober 2017 in Chemnitz


Tagungshotel

Business-Hotel Artes
Im Unger Park - Leipziger Straße 214
09114 Chemnitz

0371 / 33740

info@hotel-artes.de


Vorwort

Zwei der elementarsten Funktionen des Menschen sind das Essen und Trinken. Zusammen zu speisen ist schon seit Urzeiten eine bedeutende Form, soziale Beziehungen zu pflegen. Essen ist ebenso ein sinnlicher Genuss wie auch ein ständiges Thema im Alltag, nach dessen Vorbereitung, zeitlichem Ablauf, Ambiente und Anlass sich ein großer Teil unseres Lebens richtet (Hiller, 2008).


Dysphagien (Schluckstörungen oder Ernährungsstörungen) können bei einer Vielzahl von Erkrankungen auftreten. Sie sind oft mit einem großen Leidensdruck für Patienten und Angehörige verbunden.

Schluckstörungen gehen mit einem hohen Morbiditäts- und Mortalitätsrisiko einher. Somit stellen sie eine enorme finanzielle Belastung für Kliniken und Krankenkassen und eine große Herausforderung für die an der Rehabilitation des Patienten beteiligten ärztlichen und therapeutischen Berufsgruppen dar.

Schluckstörungen sind in der Gesellschaft, trotz der hohen Zahl der Betroffenen, wenig bekannt. In der Medizin finden sie in Ausbildung, Studium und Alltag immer noch nicht die nötige Anerkennung und Aufmerksamkeit.

Dadurch finden Patienten kaum professionelle Diagnostik und Therapiemöglichkeiten.


Wir möchten mit unserem Kongress dieser schwerwiegenden Erkrankung weiter gesellschaftliche Akzeptanz verschaffen, über aktuelle wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse informieren, zum Erfahrungsaustausch anregen und zur Zusammenarbeit auf Netzwerkebenen einladen.


Das Tagungsprogramm beinhaltet neben Workshops am Freitag, dem 6.10.17 ein umfassendes Tagungsprogramm mit Vorträgen und Diskussionsrunden zu den unterschiedlichsten, auch unterschätzten und selten angesprochenen Themen der Diagnostik und Behandlung von Schluckstörungen in Klinik, Rehabilitationseinrichtung und ambulantem Bereich.


Eine Come Together Party am Freitag eröffnet den Kongress. (Anmeldung notwendig)


Tagungsthemen:

Das genaue Tagungsprogramm mit den Namen der Referenten und Vortragszeiten wird im April 2017 veröffentlicht. (www.das-dysphagiezentrum.de, www.dysphagienetzwerk-suedsachsen.de)


Diagnostik:

Interdisziplinäres Dysphagiemanagement von der Diagnostik zur Therapie

Instrumentelle Diagnostik (FEES, Videoflourographie, Bronchoskopische Diagnostik, Manometrie)

internistische Diagnostik und mögliche Zusatzuntersuchungen


Medizinisch Therapeutische Optionen

Wege zur stationären oder ambulanten Reha

Möglichkeiten und Grenzen der Geriatrischen Rehabiliation bei Schlaganfallpatienten

Ernährungsoptionen bei Dysphagie

Mangelernährung bei Geriatrischen Patienten

Arzneimittelgabe bei Dysphagie aus pharmazeutischer Sicht

Kritische Bewertung der Therapieoptionen

Herausforderung psychogene Dysphagie

Herausforderung neurodegenerative Erkrankungen

Herausforderung bei multimorbiden Patienten

Herausforderung der tracheotomierte Patient

Freie Themen

Netzwerke

Abrechenbarkeit

Öffentlichkeitsarbeit

Institutionen (Krankenkassen, Versorger, …)


Auszug der Referentenliste

Prof. Dr. med. Guntram W. Ickenstein; CA Neurologie

Dr. med. Olaf Stiller; CA Pneumologie

Dr. med. Imke Köhler; CA Geriatrische Rehabilitation

Dr. med. Monique Hunger; OÄ Radiologie

Anke Örtel; Leitung Logopädie Gräfliche Kliniken, Moritz Klinik GmbH & Co. KG

Heike Kautz; Fachapotheker für Offizin Pharmazie

Philipp Bonow, BSc ; Logopäde Dysphagienetzwerk Südsachsen

Falk Schradt, M.Sc.; Logopäde Uni Klinik Ulm

Ulrich Birkmann, Dipl.-Heilpädagoge, Sprach- / Schlucktherapeut, Troisdorf

Monique Finck, B.Sc, Europäische Fachhochschule (EUFH med), Department of Speech Therapy, Rostock

Marcel Dähnert, Exam. Krankenpfleger, Weaning Station Berlin Buch

Sowie weitere namhafte, in der Dysphagiologie erfahrene, Experten.


Workshops am Freitag 6.10.17 in der Zeit von 13 bis 17 Uhr

Dysphagiediagnose und – Therapie bei Amyothropher Lateralsklereose

(3 Std. inkl. Pause)

Referent: U. Birkmann


Die Fiberoptische Endoskopische Evaluation des Schluckens (FEES) bei ausgewählten neurologischen Erkrankungen

(4 Std. inkl. Pause)

Referent: F. Schradt


Trachealkanülenmanagement in Theorie und Praxis

(3 Std. inkl Pause)

Referenten: Monique Finck; Marcel Dähnert

Fortbildungspunkte  nach § 125 Abs. 1 SGB V für Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie

Für die Veranstaltung sind Fortbildungspunkte bei der Landesärztekammer (LÄK) beantragt.



Tagungsgebühr

Ärzte:                                        € 195,00

Frühbucher bis 31.Mai :       € 180,00


Therapeuten:                          € 135,00

Frühbucher bis 31.Mai:        € 120,00


Studenten, AZUBI mit Nachweis:     € 85,00


Betroffene und Angehörige:               Frei


Workshop (begrenzte Teilnehmerzahl pro Workshop):   € 30,00


Abendveranstaltung „come together“ am 6.10.17,

19.00 Uhr inkl. Imbiss (begrenze Teilnehmerzahl)             € 20,00



Hotelübernachtungen im Tagungshotel Artes  (69,00 EZ,  89,00 DZ / Nacht inkl. FS)

     


Ansprechpartner organisatorische Leitung: Sabine Böttcher Das Dysphagiezentrum

                                                             Philipp Bonow LSB - Praxis für Logopädie i


Kongresspräsidenten:  R. Eike Logopädische Praxis R. Eike GmbH

M. Hiller Das Dysphagiezentrum


zur Anmeldung 1SDT.pdf